Den Kommissar Sörensen (Bjarne Mädel) zieht es mit seiner Angststörung immer wieder an Wasser - das beruhigt ihn. Wir verstehen ihn gut.

Den Kommissar Sörensen (Bjarne Mädel) zieht es mit seiner Angststörung immer wieder an Wasser - das beruhigt ihn. Wir verstehen ihn gut.

Foto: Archiv

Wesermarsch

Dieser Krimi entstand auch in Burhave

18. Januar 2021 // 10:45

Der Krimi „Sörensen hat Angst“ wurde 2020 in Burhave, Jever, Jade und im Fischereihafen gefilmt. In der ARD-Mediathek ist er jetzt zu sehen.

TV-Stars dabei

Die Hauptrolle spielt Bjarne Mädel, bekannt aus seiner Kultrolle Schrotti im „Tatortreiniger“. Aber auch Babylon-Berlin-Star Peter Kurth spielt mit und Matthias Brandt.

Es geht um Ängste

Es geht um einen Kommissar, der sich wegen der Ruhe nach Friesland versetzen lässt. Denn er leidet unter einer Angststörung.

Tragisch und witzig zugleich

Kaum angekommen, passiert aber schon ein Mord. Der Film ist spannend, tragisch, aber auch witzig.

Dreharbeiten in Burhave

Das Zuhause der Hauptfigur Sörensen liegt in Wirklichkeit in Burhave - es ist eine alte Bauernkate. Gedreht wurde auch zwei Tage im Thünen-Institut im Fischereihafen. Bremerhavener Bestatter haben Statisten-Rollen übernommen.

In der Mediathek

Der Krimi ist jetzt der ARD-Mediathek zu sehen oder am kommenden Mittwoch im Fernsehen.

Warum in Burhave und Bremerhaven gefilmt wurde, lest Ihr bei NORD|ERLESEN und am Montag in der KREISZEITUNG-WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
498 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger