Patrik Poelmeyer (von links, Tourismus-Service Butjadingen), Jörn Voss (Feratel Media Technologies) und Robert Kowitz (Tourismus-Service Butjadingen) freuen sich über die neue Panorama-Webcam in Burhave (schwarze Kugel). Sie hängt am Turm der Spielscheune in 15 Metern Höhe.

Patrik Poelmeyer (von links, Tourismus-Service Butjadingen), Jörn Voss (Feratel Media Technologies) und Robert Kowitz (Tourismus-Service Butjadingen) freuen sich über die neue Panorama-Webcam in Burhave (schwarze Kugel). Sie hängt am Turm der Spielscheune in 15 Metern Höhe.

Foto: Nobel

Wesermarsch

Digitales Fenster in die Region - Neue Panorama-Webcam in Burhave installiert

Von nord24
15. Juni 2018 // 18:30

Ein paar Urlauber wuseln auf dem Campingplatz, zwei Kitesurfer rasen über das Wasser, im Hintergrund ist ein Schiff zu sehen, das raus auf die See fährt. Das alles kann man nun vom heimischen Bildschirm aus beobachten, wenn man die Internetseite des Tourismus-Service Butjadingen besucht.

Die vierte Webcam in Butjadingen

In Burhave gibt es eine neue Webcam, die Live-Bilder fast in Echtzeit überträgt – Datenschutz ist dabei strengstens gewährleistet, versichert Geschäftsführer Robert Kowitz. Es ist die vierte Webcam in Butjadingen. Seit Jahren können Gäste und Einwohner bereits Livebilder aus der Nordsee-Lagune sowie von den Stränden in Eckwarderhörne und Tossens von zuhause aus ansehen.

Das Panorama des Burhaver Strandes

Die neue Panorama-Webcam hängt seit kurzem oberhalb des Rutschenturms der Spielscheune in 15 Meter Höhe. Der Unterschied zu den anderen Kameras: Sie überträgt keine Stand- sondern Bewegtbilder in 4k-Qualität. Sie schwänkt von links nach rechts und zeigt das Panorama des Burhaver Strandes.

Chance auf Präsentation in Sendungen

Die Aufnahmen werden zudem verschiedenen Fernseh-Wettersendungen auf RTL, NTV und N24 zur Verfügung gestellt. Dadurch könne Butjadingen eine ganz neue Außendarstellung bekommen und mehr Touristen anlocken.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8937 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram