Eine Frauenfußballmannschaft.

Marlies Strauch (vorn, 3. von links) und ihre Mannschaft im Jahr 1977. Rechts steht Trainer Horst Wulf, genannt Fakko.

Foto: privat, Archiv Strauch

Wesermarsch

Einswarder Frohnaturen spielen Fußball

21. Januar 2021 // 14:30

In den 60er und 70er Jahren änderte sich viel für die Frauen. Ein Beispiel: Der Frauenfußball wurde salonfähig, auch in Einswarden.

Schickster Fußballtrainer

Die erfolgreiche Mannschaft spielte für den TuS Einswarden. Spielführerin war Marlies Strauch. Die heute 78-Jährige kickte mehr als zehn Jahre in Einswarden. „Wir hatten den schicksten Trainer überhaupt“, ist Marlies Strauch überzeugt. Sein Name: Horst Wulf, genannt Fakko.

Wie der Trainer die Frauen Fitness lehrte, lest ihr auf NORDERLESEN oder am Freitag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Marlies Strauch im Jahr 2020.

Marlies Strauch im Jahr 2020.

Foto: Archiv

Der TuS Einswarden wusste, was er an seinen fußballspielenden Frauen hatte. Marlies Strauch und Monika Onken (vorn, von links) erhielten Ende der 70er Jahre Urkunden.

Der TuS Einswarden wusste, was er an seinen fußballspielenden Frauen hatte. Marlies Strauch und Monika Onken (vorn, von links) erhielten Ende der 70er Jahre Urkunden.

Foto: privat, Archiv Strauch

Die Fußballspiele der Frauenmannschaft (hier in Abbehausen) waren eine Angelegenheit für die ganze Familie. Auch Marlies Strauchs Mann Hans (links) und ihre Kinder kamen mit zum Spiel.

Die Fußballspiele der Frauenmannschaft (hier in Abbehausen) waren eine Angelegenheit für die ganze Familie. Auch Marlies Strauchs Mann Hans (links) und ihre Kinder kamen mit zum Spiel.

Foto: privat, Archiv Strauch

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1055 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger