Das Fernrohr, durch das Besucherinnen und Besucher in Nicht-Corona-Zeiten ein Filmdokument betrachten könnten, darf derzeit nicht benutzt werden. Doch Michael Röben hat eine digitale Plattform entwickelt, bei der die entsprechende Datei auf dem Smartphone zu sehen ist.

Das Fernrohr, durch das Besucherinnen und Besucher in Nicht-Corona-Zeiten ein Filmdokument betrachten könnten, darf derzeit nicht benutzt werden. Doch Michael Röben hat eine digitale Plattform entwickelt, bei der die entsprechende Datei auf dem Smartphone zu sehen ist.

Foto: Reim

Wesermarsch

Fakten, Filme, Fotos übers Smartphone

14. Juli 2020 // 15:45

Auf Knopfdruck einen Film sehen, an einer Hörstation Zeitzeugenberichten lauschen - das bietet das Schifffahrtsmuseum in Brake seinen Gästen normalerweise.

QR-Codes aufs Smartphone

Doch wegen der Hygienevorschriften aufgrund von Corona ist die Mediennutzung so derzeit nicht möglich. Museumsmitarbeiter Michael Röben hat eine Alternative entwickelt. Nun muss nur noch die Finanzierung gesichert werden. Übers Smartphone können dann QR-Codes eingescannt werden, die mit vielen Informationen hinterlegt sind.

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1291 abgegebene Stimmen
Immer informiert via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger