Den Wesermärschlern scheint es finanziell alles in allem recht gut zu gehen. Das lassen zumindest die Zahlen des Finanzamtes vermuten.

Den Wesermärschlern scheint es finanziell alles in allem recht gut zu gehen. Das lassen zumindest die Zahlen des Finanzamtes vermuten.

Foto: Symbolfoto: Kalaene/dpa

Wesermarsch

Finanzamt Nordenham: Die Einnahmen sprudeln

Von Mareike Scheer
1. April 2019 // 17:30

Das Nordenhamer Finanzamt ist fast für den gesamten Landkreis Wesermarsch zuständig – mit Ausnahme von Lemwerder. In diesem Gebiet wohnen 87.000 Menschen – und denen scheint es finanziell recht gut zu gehen.

Deutliches Einnahmeplus

„In der Wesermarsch brummt der Laden. Die wirtschaftliche Entwicklung ist eine Erfolgsgeschichte“, sagt Vorsteher Volker Poeschel. Das Finanzamt Nordenham hat im vergangenen Jahr bei nahezu allen Steuerarten ein deutliches Einnahmeplus verzeichnen können. Nur bei der Grunderwerbssteuer sanken die Einnahmen von 9,9 Millionen Euro im Jahr 2017 auf 9,1 Millionen Euro im Folgejahr.

Plus von 33,35 Millionen Euro

Das Gesamtaufkommen stieg im Vergleich zum Vorjahr allerdings deutlich – und zwar von 239,05 Millionen Euro (2017) auf 272,4 Millionen Euro (2018). Bei der Körperschaftssteuer haben sich die Einnahmen sogar mehr als verdoppelt auf 16,8 Millionen Euro.
Alle Zahlen des Nordenhamer Finanzamtes aus dem Jahr 2018 findet ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1574 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger