Mitglieder des Butjadinger Fischereivereins haben am Donnerstagnachmittag tote Fische aus einem Teich im Seenpark III in Nordenham geborgen.

Mitglieder des Butjadinger Fischereivereins haben am Donnerstagnachmittag tote Fische aus einem Teich im Seenpark III in Nordenham geborgen.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Fischsterben in der Marsch: Fischer starten Rettungsaktionen

Von Christoph Heilscher
1. August 2019 // 19:30

Die hohen Temperaturen der vergangenen Wochen haben an der Tossenser Pütte und in einem Teich im Seenpark III in Nordenham jeweils ein massives Fischsterben ausgelöst. Der Butjadinger Fischereiverein versucht zu retten, was zu retten ist.

Lebende Fische geborgen

In den vergangenen Tagen haben die Fischer in Tossens zahlreiche lebende Fische aus dem Wasser geholt und tote geborgen. Überlebende des Sauerstoffmangels gibt es auch in dem Teich in Nordenham. Die wurden am Donnerstagnachmittag mit Keschern gefangen und in ein Gewässer mit höherem Sauerstoffgehalt ausgesetzt.

Das THW hilft

Eine groß angelegte Rettungsaktion plant der Fischereiverein am Montagabend in Tossens. Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks soll sauerstoffreiches, frisches Wasser aus einem Zuggraben in die Pütte gepumpt werden.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5878 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram