Das Nordenhamer Freibad kann derzeit nicht öffnen, weil Personal fehlt. die Stadt sucht dringend Aushilfen für die Aufsicht.

Das Nordenhamer Freibad kann derzeit nicht öffnen, weil Personal fehlt. die Stadt sucht dringend Aushilfen für die Aufsicht.

Foto: Reim

Wesermarsch

Freibad in Nordenham bleibt geschlossen

Von Ellen Reim
3. Juni 2019 // 18:30

Das Nordenhamer Freibad öffnet auch bei gutem Wetter derzeit nicht. Der Grund: Es mangelt an Personal.

Dringend Aushilfen gesucht

Zwar ist alles fertig für den Sommer, theoretisch könnten das Becken, die Rutsche und die Spielgeräte benutzt werden. Aber nur theoretisch: Die Stadt sucht dringend Aushilfen für die Aufsicht.

Für die Freibadsaison

Zusätzlich zum regulären Personal, das das ganze Jahr über für den Betrieb des Störtebeker-Hallenbades und die Aufsicht dort verantwortlich ist, werden solche Aushilfen in jedem Jahr für die Freibadsaison gebraucht. Denn dann ist die Fläche, die betreut werden muss, größer.

Neues Problem

In früheren Jahren wurden diese Jobs problemlos besetzt, unter anderem mit Studierenden. Zusätzlich erschwert wird die Lage dadurch, dass für die regulären Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Störtebeker-Bades derzeit Haupt-Urlaubssaison ist. Auch gibt es zurzeit Ausfälle wegen Krankheit. Im Juli, wenn die Ferien beginnen, soll das Außengelände des Schwimmbadgeländes auf jeden Fall für die Badegäste nutzbar sein.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1348 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger