Mit Nadine Schiller (links) wurden die Abbehauserinnen Meister in der Landesliga. Ihr Vorsprung auf den Zweiten betrug sieben Punkte.

Mit Nadine Schiller (links) wurden die Abbehauserinnen Meister in der Landesliga. Ihr Vorsprung auf den Zweiten betrug sieben Punkte.

Foto: Schlack

Wesermarsch

Fußballerinnen des TSV Abbehausen freuen sich auf die Oberliga

Von Nikola Mihajlov
16. Juni 2018 // 09:30

Das ist der Gipfel: Zumindest für die Frauenfußball-Mannschaft des TSV Abbehausen. Sie schaffte als Landesliga-Meister den Aufstieg in die Oberliga. Das ist die vierthöchste Spielklasse. Für den gesamten Verein ist dies eine Herausforderung.

Höhere Kosten sind kein großes Problem

Die erhöhten Kosten in der Oberliga wird der Klub schultern. In der Landesliga gab es bei den Spielen nur einen Schiedsrichter. In der Oberliga leitet ein Schiedsrichtergespann die Spiele. Das heißt, dass auf den TSV höhere Schiedsrichterkosten zukommen.

Zuschauer müssen Eintrittsgeld zahlen

Die Fahrten zu den Auswärtspartien werden teilweise nicht nur länger, sondern auch kostenintensiver. Das kann der Verein aber decken. Zudem verlangt er in der Oberliga Eintrittsgeld von den Besuchern. Dieses wird aber nicht allzu hoch sein.

Genügend eigene Spielerinnen vorhanden

Der Kader bleibt weitestgehend zusammen und wird durch eigene B-Juniorinnen und den einen oder Neuzugang ergänzt. Einen Mangel an Spielerinnen hat der TSV nicht. Es gibt neben den B-Juniorinnen ein zweites Frauenteam.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
830 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger