Jörg und Viola Irmer in ihrem Modegeschäft an der Bahnhofstraße. Trotz Lockdowns haben sie zu tun, denn Kunden, die es wünschen, werden die Waren, selbstverständlich kontaktlos, nach Hause gebracht.

Jörg und Viola Irmer in ihrem Modegeschäft an der Bahnhofstraße. Trotz Lockdowns haben sie zu tun, denn Kunden, die es wünschen, werden die Waren, selbstverständlich kontaktlos, nach Hause gebracht.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Geringerer Umsatz nicht das einzige Problem für den Einzelhandel

19. Januar 2021 // 16:41

Trotz des Lockdowns haben Jörg und Viola Irmer in ihrem Herrenmodegeschäft an der Bahnhofstraße in Nordenham jeden Tag mehrere Stunden zu tun.

Lieferung nach Hause

Gerade sind sie dabei, Hosen für einen Kunden herauszusuchen. Er bekommt sie zur Auswahl nach Hause geliefert – kontaktlos. „Wir haben Arbeit, machen Umsatz, aber das ist kein Vergleich zu der Situation, wenn wir normal geöffnet haben“, sagt Jörg Irmer.

Überall Unsicherheiten

Der Einzelhandel leidet schwer unter der Corona-Krise. Weniger Umsatz, geringere Einnahmen, Unsicherheit bei der Einkaufsplanung. Und Unsicherheit, wie lange die Corona-Krise noch andauert.

Wie ein Einzelhändler aus der Region mit der Krise umgeht, lest Ihr am Mittwoch in der Kreiszeitung und unter www.norderlesen.de

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1026 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger