Nach dem ersten Prüfbericht des städtischen Rechnungsprüfungsamtes und einer Akteneinsicht anlässlich der Greensill-Affäre hatten Fraktionsmitglieder der CDU und FDP die Verwaltung scharf kritisiert. Nun reagiert die SPD-Stadtratsfraktion und fordert CDU und FDP zu mehr Sachlichkeit auf.

Nach dem ersten Prüfbericht des städtischen Rechnungsprüfungsamtes und einer Akteneinsicht anlässlich der Greensill-Affäre hatten Fraktionsmitglieder der CDU und FDP die Verwaltung scharf kritisiert. Nun reagiert die SPD-Stadtratsfraktion und fordert CDU und FDP zu mehr Sachlichkeit auf.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Greensill: SPD fordert mehr Sachlichkeit

5. Mai 2021 // 15:23

In Sachen Greensill lassen die Fraktionen von CDU und FDP kein gutes Haar an der Stadtverwaltung. Darauf hat die SPD-Stadtratsfraktion nun reagiert. Sie fordert die Ratsfraktionen von CDU und FDP zu mehr Sachlichkeit auf.

Der Verlust von 13,5 Millionen Euro beschäftigt die Kommunalpolitik. CDU und FDP werfen der Verwaltung Versäumnisse vor. Die SPD mahnt, dass erst die Prüfberichte abgewartet werden müssten. Stimmungsmache sei kein geeignetes Mittel, um den Greensill-Vorfall zu begegnen.

Hat der Kommunalwahlkampf bereits begonnen? Ein Kommentar zum Thema lest ihr am Donnerstag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1569 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger