Ein Schild mit dem Firmennamen Greensill Bank hängt am Eingang der Bremer Privatbank. Die Finanzaufsicht Bafin macht die in Turbulenzen geratene Bremer Greensill Bank AG dicht.

Ein Schild mit dem Firmennamen Greensill Bank hängt am Eingang der Bremer Privatbank. Die Finanzaufsicht Bafin macht die in Turbulenzen geratene Bremer Greensill Bank AG dicht.

Foto: picture alliance/dpa

Wesermarsch

Greensill-Skandal: Wer trägt die Verantwortung?

7. März 2021 // 20:21

Wer hat veranlasst, so viel Geld bei der Skandal-Bank anzulegen?

Bürgermeister verspricht Transparenz

Die Stadt Nordenham hat bis zu 13,5 Millionen Euro bei einer Bank mit einem sehr speziellen Geschäftsmodell angelegt: der Greensill-Bank, die im Wesentlichen von Australien und London aus agiert und auch in Bremen ein Institut führt. Die deutsche Bankenaufsicht BaFin hat das Geldhaus wegen drohender Überschuldung geschlossen. Der Stadt und auch rund 50 weiteren deutschen Kommunen droht der Verlust ihrer Einlagen. Die Frage ist nun, wer bei der Stadt eigentlich entschieden hat, 13,5 Millionen Euro Greensill anzuvertrauen. Bürgermeister Carsten Seyfarth verspricht Transparenz bei der Aufklärung.

Mehr lest Ihr am Montag in der Kreiszeitung

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
195 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger