Schottisch-Friesischer Mehrkampf in Butjadingen.

Schottisch-Friesischer Mehrkampf in Butjadingen.

Foto: Rademann

Wesermarsch

Gute Stimmung beim schottisch-friesischen Mehrkampf in Butjadingen

Von Frank Lorenz
12. August 2019 // 17:35

Den Schotten und Friesen werden ein gewisser Eigensinn und die Vorliebe für ungewöhnliche Sportarten nachgesagt. Auch die grüne Landschaft und die reiche Tradition verbindet die Menschen der Highlands und der deutschen Nordseeküste. Beim schottisch-friesischen Mehrkampf auf Hof Iggewarden in Butjadingen wurden diese Verbindungen deutlich.

Viele Wettbewerbe

Tandem-Skilaufen, Rundballenwettrollen, Friesengolf, Holzschuhweitwurf und Schubkarre fahren standen auf dem Programm.  Aber auch Baumstammwerfen und Stein-Kugelstoßen gehörten zu den Wettbewerben. Da war der Spaß für die teilnehmenden Mannschaften und die Zuschauer garantiert.

Anstrengendes Tauziehen

Viel Schweiß floss auch beim Tauziehen. Bei diesem Wettkampf schwollen die Armmuskeln der männlichen Teilnehmer ordentlich an. Hier belegten die Recken des Bürgervereins Tossens den dritten Platz, auf dem zweiten Platz landeten die Royal Mc. Legionaires. Den Sieg sicherte sich die Koma-Kolonne.
Welches Team den Gesamtsieg holte, und welches Fazit die Veranstalter ziehen, lest ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
770 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger