Der Naturfotograf Francis Pérez hat eine Meeresschildkröte abgelichtet, die sich vor Teneriffa in einem Fischernetz verstrickt hat und somit dem Tod geweiht ist.

Der Naturfotograf Francis Pérez hat eine Meeresschildkröte abgelichtet, die sich vor Teneriffa in einem Fischernetz verstrickt hat und somit dem Tod geweiht ist.

Foto: Pérez

Wesermarsch

Im Oldenburger Schloss sind die weltbesten Fotos zu sehen

Von Timo Kühnemuth
20. Februar 2018 // 12:30

Im Oldenburger Schloss sind ab sofort die weltbesten Fotos zu sehen. Die Ausstellung läuft bis zum 11. März. Dr. Rainer Stamm, Leiter des Museums, erwartet rund 30.000 Besucher aus der ganzen Weser-Ems-Region und darüber hinaus.

Faszination der Bilder

„Diese Bilder ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Kaum ein Betrachter kann sich ihrer Faszination entziehen“, sagt Initiator Claus Spitzer. Wir sind überzeugt davon, dass jeder, der die Ausstellung einmal gesehen hat, im nächsten Jahr wiederkommt.“

Siegerfoto wird für Gesprächsstoff sorgen

Für Gesprächsstoff wird im ganz sicher das Siegerfoto sorgen. Es zeigt den Mörder des russischen Botschafters in der Türkei, Andrei Karlow, dessen Siegerpose Fotograf Burhan Ozbilici unmittelbar nach der Tat eingefangen hat.

Beeindruckende Naturfotografie

Auch die Naturfotografie verspricht keineswegs nur Romantik oder gar Idylle. Bestes Beispiel ist das Siegerfoto in der Kategorie Natur des Naturfotografen Francis Pérez. Sein Foto von der Meeresschildkröte, die sich vor Teneriffa in einem Fischernetz verstrickt hat und somit dem Tod geweiht ist.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
521 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger