Schilder wie dieses weisen vor den Ortseinfahrten von Schweewarden (Foto) und Langwarden auf die bevorstehenden Bauarbeiten hin.

Schilder wie dieses weisen vor den Ortseinfahrten von Schweewarden (Foto) und Langwarden auf die bevorstehenden Bauarbeiten hin.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

In der Wesermarsch werden zwei Ortsdurchfahrten gesperrt

Von Timo Kühnemuth
28. August 2019 // 12:19

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr lässt ab Mitte September gleich zwei Ortsdurchfahrten in der nördlichen Wesermarsch sanieren. Betroffen sind Abschnitte in Schweewarden und Langwarden. Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Vollsperrungen gefasst machen.

Details werden noch geklärt

Wann genau in beiden Orten gebuddelt wird, steht noch nicht fest. Es ist aber davon auszugehen, dass die Arbeiten in beiden Fällen mehrere Wochen in Anspruch nehmen werden. In Schweewarden wird der Abschnitt zwischen Bovinger Tief Widdersweg instand gesetzt, in Langwarden werden die gesamte Fahrbahn sowie die Bürgersteige erneuert.

Vollsperrung in Schweewarden

In Schweewarden soll die Ortsdurchfahrt in dem besagten Abschnitt während der gesamten Bauphase gesperrt werden. Nur Anwohnern und Schulbussen wird - wenn möglich - Durchlass gewährt. Der Verkehr, der von der B 212 nach Butjadingen möchte, wird weiträumig über Ellwürden und Stollhamm umgeleitet.

Halbseitige Sperrung in Langwarden

In Langwarden wird für die vorbereitenden Maßnahmen eine Vollsperrung notwendig sein. Anschließend sollen die Straßenbauer möglichst mit halbseitigen Sperrungen arbeiten, damit der Verkehr weiter durchs Dorf rollen kann.
Was genau in beiden Ortschaften saniert wird, lest Ihr am Mittwoch in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

879 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger