Es sind insgesamt 180000 Kubikmeter Sand, die nun nach der Vorbelastung des Untergrunds für die neue Straße abgefahren werden.

Es sind insgesamt 180000 Kubikmeter Sand, die nun nach der Vorbelastung des Untergrunds für die neue Straße abgefahren werden.

Foto: Gohritz

Wesermarsch

Jetzt kommt der Sand weg

31. Juli 2020 // 16:05

Die Brücke, die ohne Seitenanschlüsse auf der Wiese aufragt, ist in diesem Jahr errichtet worden. Darunter verläuft die Trasse der Bundesstraße 211neu.

18 Monate lang belastet

Die soll zum Ende des Jahres fertig werden. Doch erst einmal müssen 180000 Kubikmeter Sand abgefahren werden. Der stammt aus der Vorbelastung des Untergrunds. 18 Monate hat er auf der neuen Trasse gelegen, um deren Untergrund vorzubelasten und so Setzungen vorwegzunehmen. Bevor die eigentliche Straße gebaut wird. Überschüttverfahren nennen die Fachleute das. Ein Verfahren, das in den 1980er Jahren von der Bundesanstalt für Straßenwesen (Bast) entwickelt wurde und seither bei schwierigen Böden abgewandt wird.

Ob der geplante Eröffnungstermin gehalten werden kann, steht am Sonnabend in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Steht eine Brücke im Feld: Das Bauwerk in Meyershof ist weitgehend fertig. Es führt über die neue Bundesstraßen-Trasse.

Steht eine Brücke im Feld: Das Bauwerk in Meyershof ist weitgehend fertig. Es führt über die neue Bundesstraßen-Trasse.

Bei Logemannsdeich ist der überschüssige Sand bereits abgetragen. Auf die Trasse der B211neu kommt ab September erst Schotter und dann Asphalt, beschreibt Florian Böschen, zuständig für die Bauüberwachung, die nächsten Schritte.

Bei Logemannsdeich ist der überschüssige Sand bereits abgetragen. Auf die Trasse der B211neu kommt ab September erst Schotter und dann Asphalt, beschreibt Florian Böschen, zuständig für die Bauüberwachung, die nächsten Schritte.

Foto: Gabriele Gohritz

Zwei Kreisverkehrsplätze – hier der in Strückhausen – sorgen dafür, dass der Verkehr von und nach Strückhausen und nach Ovelgönne fließen kann.

Zwei Kreisverkehrsplätze – hier der in Strückhausen – sorgen dafür, dass der Verkehr von und nach Strückhausen und nach Ovelgönne fließen kann.

Foto: Gabriele Gohritz

Das Brückenbauwerk an der Hamelstraße in Oldenbrok ist im Werden. Die Pfeiler im Betonguss-Verfahren stehen. Nun kommt das Gerüst für den Überbau.

Das Brückenbauwerk an der Hamelstraße in Oldenbrok ist im Werden. Die Pfeiler im Betonguss-Verfahren stehen. Nun kommt das Gerüst für den Überbau.

Foto: Gabriele Gohritz

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1759 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger