Wie geht es denn nun eigentlich, mit dem Krabbenpulen - Hellen Böning aus Burhave zeigt es Nicole Böning aus Bremerhaven.

Wie geht es denn nun eigentlich, mit dem Krabbenpulen - Hellen Böning aus Burhave zeigt es Nicole Böning aus Bremerhaven.

Foto: Ingo Wagner/dpa

Wesermarsch

Krabbenpulen leicht gemacht

22. Oktober 2020 // 19:49

Hellen Böning aus Burhave pult schon so lange Krabben, dass sie sich gar nicht mehr erinnern kann, wann sie es gelernt hat. Sie zeigt uns, wie es geht.

Krabbenpulen – für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Jedenfalls bis ich Hellen Böning aus Burhave getroffen habe. Die heute 70-Jährige pult schon, seit sie denken kann. In den 1960er Jahren half sie ihrer Mutter beim Heimentschälen für die Fischereigenossenschaft. Jetzt zeigt sie mir, wie es geht – und macht am Ende ein verblüffendes Geständnis.

Krabbenpulen mit Hellen Böning
Schon seit sie denken konnte, kann Hellen Böning Krabben pulen. Ihre Mutter hatte in den 60er Jahren für die Genossenschaft Krabben in Heimarbeit entschält. Wenn es schnell gehen musste, mussten auch die Kinder helfen. Drei Mark gab es damals für 10 Pfund Krabben.

Ich lernte nicht nur, wie man Krabben pult, sondern auch, wie es damals war, als halb Butjadingen Zuhause Krabben gepult hat. Mehr lest ihr am Freitag in der KREISZEITUNG-WESERMARSCH und bereits jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
111 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger