Landkreis Wesermarsch: Weniger Straftaten als im Vorjahr

Von Timo Kühnemuth
9. März 2018 // 19:05

Im Landkreis lebt es sich sicher. Das ist die Kernaussage der Kriminalitätsstatistik 2017, die die Polizeikommissariate (PK) Nordenham und Brake am Freitag vorlegten. Im Vorjahresvergleich ist die Zahl der Delikte sowohl im Norden als auch in der mittleren und südlichen Wesermarsch gesunken.

Insgesamt 2527 Delikte im Kreisnorden

Im Zuständigkeitsbereich des PK Nordenham gab es im vergangenen Jahr 2527 registrierte Straftaten (2016: 2685). Beim PK Brake ist die Gesamtzahl der Delikte erstmals unter die 2000er-Marke gesunken, sie lag bei 1962.

Deutlich weniger Diebstähle im gesamten Kreis

Bei den sogenannten Diebstahlsdelikten verzeichnete das Kommissariat Nordenham im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Rückgang – von 895 im Jahr 2016 auf 689 im Folgejahr. Ähnlich verlief es im Bereich des PK Brake: Die Zahl der Diebstahlsdelikte sank deutlich von 760 im Jahr 2016 auf 610 im Jahr darauf.

45 Einbrüche im Norden, 39 im Süden

Die Zahl der Einbrüche ging im Norden der Wesermarsch von 69 im Jahr 2016 auf 45 im darauf folgenden Jahr zurück. In der mittleren und südlichen Wesermarsch gab es im gleichen Zeitraum ebenfalls einen deutlichen Rückgang, von 86 auf 39.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
269 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger