Zu Besuch bei Freunden: Landwirte vom Landvolk Schwei reisten für einen Erfahrungsaustausch in die französische Partnergemeinde Petit Caux.

Zu Besuch bei Freunden: Landwirte vom Landvolk Schwei reisten für einen Erfahrungsaustausch in die französische Partnergemeinde Petit Caux.

Foto: Gemeinde Stadland

Wesermarsch

Landwirte aus Stadland zu Besuch bei französischen Kollegen

Von nord24
25. Juni 2018 // 19:30

23 Mitglieder des Landvolk Schwei reisten nach Petit Caux und erhielten Einblicke in die dortige Landwirtschaft. Im Mittelpunkt stand eine Erzeugergemeinschaft in Tocqueville-sur-Eu. Die Arbeitsweise der Kollegen hielt für die Delegation die eine oder andere Überraschung bereit.

Landwirte bauen Futter selbst an

Die Reisegruppe sowie der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees besichtigten einen Betrieb in Tocqueville-sur-Eu. Die deutschen Landwirte erfuhren, dass ihre Berufskollegen zwar auch intensive Landwirtschaft betreiben, jedoch Wert auf Selbstanbau des Futters legen und kein großes Problem mit der Gülle haben, da in den Ställen großzügig Stroh eingestreut wird und somit überwiegend Festmist anfällt.

Hofläden und Calvados-Brennerei

Die Landwirte aus Stadland statteten auch Direktvermarktern auf einem Hofladen einen Besuch ab und besichtigten eine Calvados-Brennerei. Sie waren zudem von der großen Vielfalt der Rinderrassen überrascht, die für die Milch- und Fleischproduktion in Frankreich gezüchtet werden. Die Reisegruppe besichtigte eine Besamungsstation für die Rasse Weißblaue Belgier.  

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8758 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram