In Kenia hatte sich Tanja Lischewski im Februar in bis zu 2400 Metern auf die Marathon-Läufe in diesem Jahr vorbereitet. Die offiziellen Starts sind aufgrund der Pandemie allesamt ausgefallen. Bei einem virtuellen Lauf erreichte sie ihr persönliches Ziel und lief einen Marathon in unter dreieinhalb Stunden.

In Kenia hatte sich Tanja Lischewski im Februar in bis zu 2400 Metern auf die Marathon-Läufe in diesem Jahr vorbereitet. Die offiziellen Starts sind aufgrund der Pandemie allesamt ausgefallen. Bei einem virtuellen Lauf erreichte sie ihr persönliches Ziel und lief einen Marathon in unter dreieinhalb Stunden.

Foto: privat

Wesermarsch

Marathon: Als erste Nordenhamerin unter dreieinhalb Stunden ins Ziel

21. Dezember 2020 // 17:23

Als erste Nordenhamerin hat Tanja Lischewski einen Marathon in unter dreieinhalb Stunden absolviert. Die 51-Jährige ist am Nikolaustag in Gristede die 42,195 Kilometer in 3 Stunden, 29 Minuten und 42 Sekunden gelaufen. Nun möchte sie diese Zeit bei einem offiziellen Wettbewerb bestätigen.

Denn virtuell aufgezeichnete Läufe finden in den offiziellen Bestenlisten der Leichtathletik-Verbände keine Berücksichtigung. „Ich bin aber guter Dinge, dass ich die Zeit nochmals unterbieten kann“, so die Nordenhamerin.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
756 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger