McDonald's in Nordenham: Ärger über Sachbeschädigungen

Winfried Nagel, Inhaber des McDonald's-Restaurants in Nordenham, hält zwei Funkgeräte hoch, die für den Tischservice eingesetzt werden. Die kleineren wurden andauernd von Gästen eingesteckt und mitgenommen. Deshalb wechselte er jetzt zu der größeren Variante.

Wesermarsch

McDonald's in Nordenham: Ärger über Sachbeschädigungen

Von Laura Nobel
31. Januar 2019 // 17:30

Zerkratze Tische, liegengelassener Müll, entwendetes Inventar: Winfried Nagel, Inhaber des McDonald's-Restaurants in Nordenham, und seine 44 Mitarbeiter sind traurig darüber, wie sich einige Gäste verhalten.

Schnellzement in die Toilette gekippt

Mehrmals mussten schon Toiletten in dem Schnellrestaurant erneuert werden. Einmal hatten Unbekannte Feuerwerkskörper in einer Toilettenschüssel explodieren lassen. In einem anderen Fall hatte jemand Schnellzement in die Toilette gekippt. Ende 2017 wurde die McDonald's-Filiale für 450.000 Euro umgebaut. Einige Tischplatten müssen bereits jetzt ersetzt werden, weil Gäste Zeichen hineingeritzt haben.

Service-Geräte werden geklaut

Seit dem Umbau bietet das Schnellrestaurant Tischservice an. Die Gäste nehmen dafür ein kleines Funkgerät mit einer Nummer mit an ihren Tisch. Die Mitarbeiter können am Computer sehen, wo der Gast sitzt und bringen das Bestellte zu ihm. Zunächst hatten die Funkgeräte die Größe einer Kreditkarte – und wurden regelmäßig geklaut. Wilfried Nagel benutzt sie deshalb nicht mehr. Stattdessen gibt es jetzt größere Schilder mit derselben Funktion.