Der Säbelschnäbler ist das Aushängeschild der 12. Zugvogeltage.

Der Säbelschnäbler ist das Aushängeschild der 12. Zugvogeltage.

Foto: Sven Kleinert

Wesermarsch

Mit Fernglas, Tee und Bestimmungsbuch

30. September 2020 // 18:51

Interview zu den Zugvogeltagen mit Susanne Koschel: Wo sieht man die Zugvögel am besten? Welche Ausrüstung ist hilfreich? Wie verhalte ich mich richtig?

Zugvogeltage in Butjadingen

Susanne Koschel ist Rangerin im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Im Interview gibt sie Tipps für die Vorbereitung auf die 12. Zugvogeltage vom 10. bis zum 18. Oktober im Nationalpark Wattenmeer.

Das Interview

Die 12. Zugvogeltage stehen vor der Tür: Ist in dieser Zeit das Zugvogelaufkommen in der Region besonders groß?
Im Prinzip ziehen ständig Zugvögel über das Wattenmeer. Der herbstliche Vogelzug startet bereits im August nach der Brut. Zu den Terminen der Zugvogeltage haben wir eine gute Mischung an durchziehenden Singvögeln am Morgen sowie Enten, Gänsen und Watvögeln. Es gibt auch im Frühling noch einmal eine Zeit, in der besonders viele Zugvögel vorbeikommen: Von März bis April. Im Prinzip müssen wir die Zugvogeltage zweimal veranstalten.

Weitere Fragen und Antworten und heiße Tipps lest ihr am Donnerstag in der KREISZEITUNG-WESERMARSCH und später auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
250 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger