Museumsleiterin Gesche Neumann zeigt den Mühlstein und die Pflasterung, die auf dem Mühlengelände entdeckt wurden.

Museumsleiterin Gesche Neumann zeigt den Mühlstein und die Pflasterung, die auf dem Mühlengelände entdeckt wurden.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Moorseer Mühle in Nordenham: Alten Mühlstein und alte Pflasterung entdeckt

10. März 2021 // 15:35

Bei Erdarbeiten auf dem Gelände des Museums Moorseer Mühle hat ein Baggerfahrer jetzt gleich zwei archäologische Zufallsfunde gemacht: Nur 18 Zentimeter unter der Grasnarbe kamen ein riesiger Mühlstein und eine alte Pflasterung zum Vorschein. Für Museumsleiterin Gesche Neumann, selbst Archäologin, ist das eine kleine Sensation.

„Wir waren überrascht“

„Wir waren überrascht, dass so dicht unter der Grasnarbe so etwas liegt“, gesteht Gesche Neumann. Der Mühlstein und die Pflastersteine sind direkt neben der Remise, also einem früheren Wirtschaftsgebäude, entdeckt worden. Wer von der Butjadinger Straße kommend in Richtung Mühle unterwegs ist, kann die Fundstelle, die meistens mit einer blauen Plane abgedeckt ist, kaum übersehen.

Was über den Mühlstein und die Pflasterung bislang bekannt ist, lest Ihr in Kürze auf Norderlesen und am Donnerstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
123 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger