Mühlenwochenende in Seefeld: Von Keramik über Kleidung und Dekoration bis hin zu Glitzer-Tattoos hatte die Veranstaltung einiges zu bieten.

Mühlenwochenende in Seefeld: Von Keramik über Kleidung und Dekoration bis hin zu Glitzer-Tattoos hatte die Veranstaltung einiges zu bieten.

Foto: Schubert

Wesermarsch

Mühlenwochenende in Seefeld lockt viele Besucher

Von nord24
10. Juni 2019 // 18:15

Wie ein roter Faden zog sich der Begriff „handgemacht“ durch das Mühlenwochenende in Seefeld. Von Keramik über Kleidung und Dekoration bis hin zu Glitzer-Tattoos hatte die Veranstaltung einiges zu bieten. Viele kreative Köpfe nutzten die Chance, ihre Produkte zu präsentieren.

Bratwurst, Suppen und Kuchen

Gerade am Pfingstsonntag zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Bei diesen Voraussetzungen ließen es sich die zahlreichen Besucher nicht nehmen, auf Entdeckungsreise zu gehen. Auch gegen den kleinen und großen Hunger wurde beim Mühlenwochenende einiges getan. Unter anderem gab es Bratwurst, Suppen und Kuchen.

Livemusik darf nicht fehlen

Musikalische Begleitung für die Veranstaltung gab es von der Band Lack of Limits. Die Bandmitglieder stammen aus Oldenburg und Bremen. Ihre Musik ist eine bunte Mischung aus keltischem Folk, Rock, Ska, Reggae und Weltmusik.

Märchenerzählerin und Zauberer dürfen nicht fehlen

Am Montag gab dann auch der Mühlenchor ein paar Lieder zum Besten und die Bremer Band Gorason heizte den Besuchern mit Tango und lateinamerikanischen Rhythmen ein. Auch für die Kleinen gab es Programm: Birte Bernstein erzählte Märchen aus aller Welt und Comedy-Zauberer Andy Clapp führte den Mädchen und Jungen Tricks vor.
Warum Händler und Besucher immer wieder gern zum Mühlenwochenende in Seefeld kommen, lest Ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1018 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger