Die Museumsleiterinnen Dr. Anika Seyfferth (links) und Friederike Ehn (rechts) am Hafen von Fedderwardersiel. Jennifer Laubertz (Mitte) absolviert ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalparkhaus und Museum.

Die Museumsleiterinnen Dr. Anika Seyfferth (links) und Friederike Ehn (rechts) am Hafen von Fedderwardersiel. Jennifer Laubertz (Mitte) absolviert ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalparkhaus und Museum.

Foto: Nicole Böning

Wesermarsch

Nationalparkhaus startet wieder durch

7. September 2020 // 20:09

Corona: Bisher waren 2020 erst halb so viele Besucher wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres im Nationalparkhaus und Museum Fedderwardersiel.

Keine Klassenfahrten 2020

Vor allem der Ausfall der Klassenfahrten sorgte für einen herben Verlust – und die verordnete Schließung aufgrund der Corona-Pandemie. Trotzdem schaut das Führungs-Tandem zuversichtlich in die Zukunft. Ein Grund dafür: Friederike Ehn und Dr. Anika Seyfferth konnten mit Jennifer Laubertz aus Hürth bei Köln wieder die Stelle für das Freiwillige Ökologische Jahr besetzten.

Der Ruf des Wassers

Die Großeltern der 18-Jährigen wohnen in Friesland, und Jennifer Laubertz hat es schon immer an die Küste gezogen. „Ich habe nie verstanden, warum meine Mutter von Friesland nach Köln gezogen ist“, gesteht sie.

Mehr zur Situations des Nationalparkhauses Fedderwardersiel am Dienstag in der Kreiszeitung-Wesermarsch.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
884 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger