Am südlichen Fahrbahnrand der Bahnhofstraße (links im Bild) darf zwischen Herbert- und Peterstraße werktags kurzzeitig geparkt werden. Das soll verhindern, dass in diesem Bereich gerast wird, bremst aber auch ein Stück weit den Verkehr aus.

Am südlichen Fahrbahnrand der Bahnhofstraße (links im Bild) darf zwischen Herbert- und Peterstraße werktags kurzzeitig geparkt werden. Das soll verhindern, dass in diesem Bereich gerast wird, bremst aber auch ein Stück weit den Verkehr aus.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Nordenham: Bürgermeister ruft Raser zur Vernunft auf

Von Timo Kühnemuth
9. September 2018 // 18:30

Um zu verhindern, dass auf dem östlichen Teil der Bahnhofstraße gerast wird, ist zwischen Herbert- und Peterstraße das Parken am südlichen Fahrbahnrand erlaubt. Anderswo herrscht Halteverbot. Die Autos, die dort werktags für maximal 30 Minuten stehen dürfen, sollen zur Verkehrsberuhigung beitragen.

Es bilden sich Rückstaus

Doch die Regelung hat auch Nachteile: Der Verkehr muss sich an den parkenden Autos vorbeischlängeln. Es bilden sich immer wieder Rückstaus. Ob in diesem Bereich etwas geändert werden muss, wird während der nächsten Verkehrsschau geklärt. Eine Kommission befasst sich dabei unter anderem mit Unfallschwerpunkten.

"Gehirn einschalten"

Bürgermeister Carsten Seyfarth machte jetzt während einer Ausschusssitzung deutlich, dass das eigentliche Problem ja wohl diejenigen Autofahrer seien, die die Bahnhofstraße gerade in den Abendstunden als Rennstrecke missbrauchen. „Ich appelliere an alle Raser, ihr Gehirn einzuschalten“, sagte er.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
160 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger