Wegen der Pandemie gingen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um zirka 40 Prozent zurück.

Wegen der Pandemie gingen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um zirka 40 Prozent zurück.

Foto: Scheschonka

Wesermarsch

Nordenham: Corona trübt Bilanz der Weserfähre

4. Mai 2021 // 17:50

Die Weserfähre hat ein schwieriges Jahr 2020 hinter sich. Wegen der Pandemie gingen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um zirka 40 Prozent zurück.

„Besserung nicht in Sicht“

Zwar hat das Unternehmen durch Kurzarbeit und Umstellung auf Einschiffbetrieb Kosten eingespart. „Doch vollständig haben wir die Umsatzverluste damit nicht kompensieren können“, sagt Geschäftsführer Robert Haase. Ob das laufende Jahr besser verlaufen wird, sei fraglich.

„Das erste Quartal war vom Lockdown geprägt“, macht Robert Haase deutlich. „Erst wenn sich die Gesamtsituation normalisiert hat, werden auch die Beförderungszahlen wieder steigen“, prophezeit er. Aktuell gehe er von einem weiteren schwierigen Jahr für die Weserfähre GmbH aus. „Eine wirkliche Besserung ist auch für das zweite Quartal nicht in Aussicht.

Ob Fährkunden in diesem Jahr mit einer Erhöhung der Ticketpreise rechnem müssen, lest Ihr in der nächsten Ausgabe der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
837 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger