Laut des Ministeriums in Deutschland sind 15,7 Millionen Dosen Grippe-Impfstoff erhältlich gewesen. Dennoch geht den Ärzten und Apotheken in Nordenham schon jetzt der Wirkstoff aus und eine Nachproduktion ist nicht mehr möglich.

Laut des Ministeriums in Deutschland sind 15,7 Millionen Dosen Grippe-Impfstoff erhältlich gewesen. Dennoch geht den Ärzten und Apotheken in Nordenham schon jetzt der Wirkstoff aus und eine Nachproduktion ist nicht mehr möglich.

Foto: Symbolfoto: Hirschberger

Wesermarsch

Nordenham: Der Grippe-Impfstoff wird knapp

Von Mareike Scheer
12. Dezember 2018 // 15:30

Wer wegen einer Grippeimpfung zum Arzt geht, bekommt derzeit in Nordenham keine mehr. Oder er gehört zu den Glücklichen, die einen Wirkstoff aus dem Restbestand erhalten. Apotheken und Ärzte sind teils seit einem Monat ohne Grippe-Impfstoff.

Impfstoff gebunkert

Insgesamt sind laut Ministerium in Deutschland 15,7 Millionen Dosen verfügbar (gewesen). „Ärzte und Apotheken wurden angehalten, nur Bestellungen für rund vier Wochen aufzugeben“, erläutert Dr. Tilman Kaethner. „Einige haben sich dran gehalten, einige haben das Medikament gebunkert. Dadurch ist es sehr wechselnd, ob Ärzte noch Impfstoff haben oder nicht."

Keine Nachproduktion

Die Pharmakonzerne können für diese Saison auch keinen Grippe-Impfstoff mehr herstellen. „Es dauert etwa sechs Monate, um einen üblichen Impfstoff zu produzieren, der auf Ei-Basis ausgebrütet wird. Bis der fertig ist, ist die Grippe-Saison auch beendet“, sagte Norbert Schulze, Inhaber der Stadt-Apotheke.
Wo in den kommenden Tagen in Nordenham noch Grippe-Impfstoff erhältlich sein wird und was Ärzte und Apotheker zu dem Thema sagen, lest ihr am Donnerstag in der KREISZEITUNG-WESERMARSCH

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
742 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger