Die vergangene Woche schloss Andreas Speckels-Suhren mit einem Defizit von 405 Euro ab, was dem Wert von 1200 Eiern entspricht. „Das geht zu weit, das ist mit Sicherheit kein Kavaliersdelikt mehr“, sagt der Landwirt.

Die vergangene Woche schloss Andreas Speckels-Suhren mit einem Defizit von 405 Euro ab, was dem Wert von 1200 Eiern entspricht. „Das geht zu weit, das ist mit Sicherheit kein Kavaliersdelikt mehr“, sagt der Landwirt.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Nordenham: Diebstahl in der Milchtankstelle am Mittelweg

Von Timo Kühnemuth
22. Januar 2019 // 17:30

Diebe haben ihr Unwesen an der Milchtankstelle am Mittelweg in Nordenham getrieben. Die Betreiber sind schockiert und kündigen Konsequenzen an.

Bislang gute Erfahrungen gemacht

Wer in der Milchtankstelle Eier, Kartoffeln und Möhren kaufen möchte, nimmt sich die Lebensmittel und steckt das Geld dann in einen kleinen schwarzen Safe. Mit diesem Prinzip der Selbstbedienung haben Landwirt Andreas Speckels-Suhren und seine Frau Anja Suhren bislang gute Erfahrungen gemacht. Bislang.

"Kein Kavaliersdelikt"

Die vergangene Woche schlossen die Eheleute mit einem für sie schockierenden Defizit von 405 Euro ab, was dem Wert von 1200 Eiern entspricht. „Das geht zu weit, das ist mit Sicherheit kein Kavaliersdelikt“, sagt Andreas Speckels-Suhren.

Diebe werden angezeigt

In Zukunft wird die Milchtankstelle videoüberwacht sein. Es gehe leider nicht anders, sagt Andreas Speckels-Suhren. In der kommenden Woche werde das System installiert. Der 58-Jährige setze somit auf das Mittel der Abschreckung. Sollte es weiterhin zu Diebstählen kommen, werde er die Täter anzeigen.
Wie es mit der Milchtankstelle weitergeht, wenn die Videoüberwachung nichts bringt, lest ihr am Mittwoch in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
592 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger