Nordenham: Geplanter Windpark stößt auf Kritik

Die Firma Innovent möchte in Esenshammergroden Windräder errichten lassen, die vom Sockel bis zur Roterspitze 200 Meter hoch sind.

Wesermarsch

Nordenham: Geplanter Windpark stößt auf Kritik

21. September 2020 // 19:49

Soll der 18 Jahre alte Windpark am Butterburger Weg in Nordenham zugunsten eines neuen Parks mit höheren Rädern im benachbarten Esenshammergroden weichen? So wünscht es sich zumindest die Firma Innovent, die auf zwei nahe beieinanderliegenden Flächen an der Grenze zu Stadland deutlich leistungstärkere 200-Meter-Anlagen errichten möchte.

„Bedrohung für die Lebensqualität“

Doch unter den Anwohnern in Esenshammergroden regt sich Widerstand gegen das Vorhaben. Sie sehen in den geplanten 200-Meter-Anlagen eine Bedrohung für ihre Lebensqualität. Sie befürchten zudem negative Auswirkungen für die Landschaft und eine Wertminderung ihres Eigentums. Sie bitten darum, die Entscheidung über einen neuen Windpark in Esenshammergroden bis Ende 2022 zu vertagen.

Warum die Verwaltung der Politik trotzdem empfiehlt, möglichst zeitnah die Weichen für den geplanten Windpark zu stellen, lest Ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.