Die Gewerkschaft IG Metall hatte zu der Kundgebung aufgerufen, die am Montagnachmittag stattfand.

Die Gewerkschaft IG Metall hatte zu der Kundgebung aufgerufen, die am Montagnachmittag stattfand.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Nordenham: Kundgebung vor dem Haupttor der Seekabelwerke

8. Februar 2021 // 16:49

Vor dem Hauptor der Norddeutschen Seekabelwerke (NSW) sind am Montag rund 40 Beschäftigte zusammengekommen, um an einer Kundgebung teilzunehmen, zu der die IG Metall aufgerufen hatte. „Coronabedingt war die Teilnehmerzahl begrenzt. Es hätten gern noch mehr mitgemacht“, weiß Gewerkschaftssekretär Ralph Schäfer, der mit dem Verlauf der Aktion dennoch zufrieden ist. Man habe in den aktuellen Tarifverhandlungen ein deutliches Signal setzen können, sagt er.

Abweichungen beantragt

Und darum geht es konkret: NSW ist durch die Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband Nordmetall tarifgebunden. Es gelten die Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie Küste. „Doch im September vergangenen Jahres hat die Arbeitgeberseite Abweichungen vom Flächentarifvertrag beantragt“, berichtet Ralph Schäfer. Es stehe zu befürchten, dass bei NSW, das zur Prysmian-Group gehört, Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen geplant sind.

Welche Verschlechterungen laut IG Metall bei NSW geplant sind, lest Ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
923 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger