Jörg Wendrich (links) kümmert sich als Pate um die dreiköpfige Familie mit Reinel Rodallega Leon, Sohn Michael und und Frau Eucaris Ledesma. Katerina Kostellenou (rechts) vom Refugium hatte nun für beide Seiten eine Geschenktüte vorbereitet.

Jörg Wendrich (links) kümmert sich als Pate um die dreiköpfige Familie mit Reinel Rodallega Leon, Sohn Michael und und Frau Eucaris Ledesma. Katerina Kostellenou (rechts) vom Refugium hatte nun für beide Seiten eine Geschenktüte vorbereitet.

Foto: Reim

Wesermarsch

Nordenham: Patenschaftsprogramm hilft beiden Seiten

13. Dezember 2020 // 17:19

Beim Refugium Wesermarsch erteilt Jörg Wendrich Unterricht. Einer seiner Schüler war Reinel Rodallega Leon. Jörg Wendrich ist nun sein Pate.

Menschen stärken Menschen

Davon profitieren beide Seiten. Die Familie, die aus Kolumbien nach Nordenham gekommen ist, und Jörg Wendrich sind Teil des Patenschaftsprogramms im Refugium. Seit 2016 werden über das Programm „Menschen stärken Menschen“ des Bundesfamilienministeriums Patenschaften zwischen Geflüchteten und Alteingesessenen gefördert. 55 Patenschaften sind es derzeit. Es dürfen mehr werden. Wer eine ehrenamtliche Patenschaft für eine Familie von Geflüchteten übernehmen möchte, kann sich bei Katerina Kostellenou vom Refugium Wesermarsch melden (Tel. 04731/9209557).

Was den Paten mit seiner Familie verbindet, steht am Montag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
595 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger