Falls die Stadtverwaltung tatsächlich umziehen sollte, dann in einen Neubau an der Ecke Friedrich-Ebert-Straße/Lloydstraße. Zurzeit stehen dort noch diese Häuser.

Falls die Stadtverwaltung tatsächlich umziehen sollte, dann in einen Neubau an der Ecke Friedrich-Ebert-Straße/Lloydstraße. Zurzeit stehen dort noch diese Häuser.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Nordenham: Politik will bald über möglichen Rathaus-Umzug entscheiden

Von Timo Kühnemuth
23. Januar 2020 // 20:45

Der Rathausturm wird abgerissen – so viel steht fest. Doch wo werden die 41 Mitarbeiter untergebracht, die bislang noch im Turm ihre Büros haben? Nach der Bauausschuss-Sitzung am Mittwochabend sind im Grunde noch zwei Optionen im Spiel.

Politik will am 6. Februar entscheiden

Die erste Variante: Auf dem Rathaus-Parkplatz wird ein neuer Anbau errichtet. Die zweite: Die komplette Verwaltung zieht mit 97 Mitarbeitern in einen Neubau in der nördlichen Fußgängerzone um, den die GNSG noch errichten müsste. Das bisherige Rathaus-Gelände könnte dann verkauft werden. Die Entscheidung hierüber will der Bauausschuss am 6. Februar fällen.
Wie viel die beiden Rathaus-Varianten nach Schätzungen eines Gutachters kosten würden und wo dieser jeweils die Vor- und Nachteile sieht, lest Ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH und schon jetzt auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1744 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger