Bisher haben die VBW die Nordenhamer Schüler zuverlässig zum Schwimmunterricht befördert - jetzt aber muss eine andere Lösung her.

Bisher haben die VBW die Nordenhamer Schüler zuverlässig zum Schwimmunterricht befördert - jetzt aber muss eine andere Lösung her.

Foto: Vennenbernd/dpa

Wesermarsch

Nordenham: VBW fahren Schüler nicht mehr zum Schwimmunterricht

Von Sophia Welbhoff
19. September 2018 // 15:30

Überschneidungen mit den Dienstplänen, keine Zeit mehr für Pausen und viele Überstunden für die Busfahrer: Die Verkehrsbetriebe Wesermarsch (VBW) haben beschlossen, ihr Angebot für fünf Nordenhamer Schulen, die Schwimmfahrten zu übernehmen, einzustellen.

"Ein grundlegendes Problem"

Die Kündigung der Fahrten zum Schwimmunterricht tritt am 15. Oktober in Kraft, betroffen sind die Grundschulen Blexen, Einswarden, FAH, Süd und die Oberschule 1. Laut VBW-Betriebsleiter Andreas Jung ist das Angebot mittlerweile mit so viel Mehraufwand verbunden, dass es sich für das Unternehmen nicht mehr rechne. "Das ist ein grundlegendes Problem", betont er. Die Dienstpläne würden durch diese zusätzlichen Fahrten mittlerweile so sehr auseinander gerissen, dass sich das Angebot nicht mehr lohne.

Unterschiedliche Reaktionen

Die Reaktionen auf diese Entscheidung fallen von der Stadt Nordenham und den betroffenen Schulen sehr unterschiedlich aus. Mehr Informationen zum Hintergrund und zu den Reaktionen der Betroffenen gibt es am Donnerstag in der Kreiszeitung Wesermarsch zu lesen.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7855 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram