Thomas Müller und seine Mitstreiter von der Interessengemeinschaft Hansingstraße in Nordenham wehren sich dagegen, durch Anwendung der Straßenausbaubeitragssatzung zur Kasse gebeten zu werden.,

Thomas Müller und seine Mitstreiter von der Interessengemeinschaft Hansingstraße in Nordenham wehren sich dagegen, durch Anwendung der Straßenausbaubeitragssatzung zur Kasse gebeten zu werden.,

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Nordenhamer lehnen Beitrag zum Straßenausbau ab

Von Christoph Heilscher
28. Februar 2019 // 10:30

In Nordenham hat sich eine Interessengemeinschaft zusammengetan. Sie kämpfen gegen den sogenannten Straßenausbaubeitrag, an dem Anwohner immer dann beteiligt werden, wenn eine Straße saniert werden soll. In diesem Fall ist es die Hansingstraße in Nordenham. 

Noch keinen Plan

Es gibt zwar noch gar kein Sanierungsplan für die Straße im Stadtsüden, doch der wird kommen. Und dann, so die Auskunft der Stadt, wird die Straßenausbeitragssatzung greifen. Das heißt: Die Bürger werden zur Kasse gebeten, müssen einen erheblichen Teil der Kosten aus eigener Tasche zahlen.

Anwohner wehren sich

"Nicht mit uns“, sagt Thomas Müller, der Sprecher der Interessengemeinschaft. „Jahrelang hat sich die Stadt nicht um die Straße gekümmert, und jetzt sollen die Anlieger zahlen. Das werden wir uns nicht bieten lassen“, betont er.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen
Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

6917 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram