Ingrid Kruse (Mitte) hat 48 Jahre lang Vollzeit bei Aldi gearbeitet. Zum Abschied feierte sie mit Kollegin Snadra Hinrichs und Bezirksleiter Björn Walleit.

Ingrid Kruse (Mitte) hat 48 Jahre lang Vollzeit bei Aldi gearbeitet. Zum Abschied feierte sie mit Kollegin Snadra Hinrichs und Bezirksleiter Björn Walleit.

Foto: Reim

Wesermarsch

Nordenhamerin hat 48 Jahre lang bei Aldi gearbeitet

Von Ellen Reim
8. Oktober 2019 // 15:43

Den Arbeitgeber wechseln wollte sie nie. „Warum denn auch, es ist mir immer gut gegangen in der Firma“, sagt Ingrid Kruse. Nach 48 Jahren im Dienst von Aldi ist die 65-Jährige nun in den Ruhestand gegangen.

Aldi hat sich verändert

Ohne Pause, stets in Vollzeit hat Ingrid Kruse gearbeitet und dabei miterlebt, wie sich der Einzelhandel und vor allem Aldi verändert haben. Ingrid Kruse stammt aus Blexen. Nach der Schule begann sie dort im Alter von 15 Jahren bei Edeka ihre Ausbildung.

Erster Arbeitstag im Juli 1971

Als sie die absolviert hatte, wechselte sie zu Aldi. Am 19. Juli 1971 hatte sie ihren ersten Arbeitstag in der Firma.

Eine Filiale in der Stadt

Der Discounter hatte damals nur eine Filiale in der Stadt, in der Friedrich-Ebert-Straße. Dort sah es längst nicht so gut aus wie in den heutigen Läden. Die Waren mussten sich die die Kundinnen und Kunden häufig aus Kartons nehmen. Auch das Sortiment war ein anderes.
Was die Unterschiede zwischen dem Discounter einst und jetzt sind, steht am Mittwoch in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1182 abgegebene Stimmen
Immer informiert via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger