Schulleiterin Mareike Berg (links) und Konrektorin Stephanie Mader von der Schule Am Siel hoffen, dass bald wieder alle Kinder in der Schule unterrichtet werden können.

Schulleiterin Mareike Berg (links) und Konrektorin Stephanie Mader von der Schule Am Siel hoffen, dass bald wieder alle Kinder in der Schule unterrichtet werden können.

Foto: Reim

Wesermarsch

Ohne Schule geht es nicht

18. Februar 2021 // 09:30

Mareike Berg und Stephanie Mader von der Schule Am Siel in Nordenham hoffen, dass die Corona-Zahlen in der Wesermarsch kräftig sinken.

Appell an die Wesermärschler

Die Förderschulleiterin und ihre Konrektorin machen sich Sorgen um „ihre“ Kinder, die derzeit wegen der Pandemie nicht in die Schule kommen dürfen. Seit dem Lockdown im vergangenen Jahr hat die Schule kaum „normalen“ Unterricht erteilt. Inzwischen gilt seit Wochenbeginn Szenario C: Kein Präsenzunterricht mehr für die Klassen, nur noch Notbetreuung in der Schule. Mareike Berg und Stephanie Mader sehen mit Besorgnis, dass die Regeln im privaten Umfeld oft laxer gehandhabt werden. Sie appellieren an die Wesermärschler, die Pandemie-Vorschriften zu befolgen und so dafür Sorge zu tragen, dass die Zahl der Infektionen schnell zurückgeht.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
796 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger