Am  letzten Tag des großen Reitturniers in Rastede war das Interesse besonders groß. Die Stimmung auf dem Gelände war gut.

Am letzten Tag des großen Reitturniers in Rastede war das Interesse besonders groß. Die Stimmung auf dem Gelände war gut.

Foto: Mihajlov

Wesermarsch

Oldenburger Landesturnier in Rastede ähnelt einem Volksfest

Von Nikola Mihajlov
22. Juli 2018 // 19:53

Krönender Abschluss einer tollen Reitwoche: Am Sonntag endete das 70. Oldenburger Landesturnier in Rastede. Neben hochklassigem Sport bot die Veranstaltung auch jede Menge für Nicht-Pferdefreunde.

Alle haben ihren Spaß

Auf der Hinterseite des großen Turnierplatzes kamen die Kinder zu ihrem Spaß. Sie vergnügten sich auf Hüpfburgen, beim Bungeespringen oder buddelten einfach nur im Sand. Vor dem Kinderschminken gab es eine lange Schlange. Die Eltern ließen es sich ebenfalls gutgehen. An diversen Getränkeständen oder in den Zelten schlürften sie ihren Latte macchiato. Zu essen gab es auf dem weitläufigen Gelände ebenfalls alles, was das Herz begehrt.

Ein gesellschaftliches Ereignis

Das Oldenburger Landesturnier ist nicht nur ein bloßes Reitturnier. Es ist auch ein gesellschaftliches Ereignis. Schick angezogene Frauen und Männer jeglichen Alters schlendern neben ihren herausgeputzten Kindern umher. Von Arroganz jedoch keine Spur. Sie mischten sich unters Volk, quatschten miteinander und lachten viel.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6791 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram