Die Polizisten Edwin Krüger (hinten rechts) und Patrick Hublitz (hinten links) freuen sich, dass es in Nordenham nun elf Senioren-Sicherheitsberater gibt.

Die Polizisten Edwin Krüger (hinten rechts) und Patrick Hublitz (hinten links) freuen sich, dass es in Nordenham nun elf Senioren-Sicherheitsberater gibt.

Foto: Reim

Wesermarsch

Polizei in Nordenham bildet ehrenamtliche Berater aus

Von Ellen Reim
10. Oktober 2019 // 17:30

Böse Buben geben sich als Enkel aus oder als Polizisten, versprechen hohe Gewinne oder drängen bei Kaffeefahrten zum Kauf. Alles Lüge, denn sie wollen von älteren Menschen Geld und Wertgegenstände.

Polizei setzte auf Ehrenamtliche

Wie man nicht in die Falle tappt, wissen nun elf Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater. Aussgebildet hat sie die Polizei Nordenham. Zweieinhalb Tage lang haben sich die Männer und Frauen fortgebildet.

Trickdiebe und Betrüger

Unter der Leitung von Edwin Krüger, Präventionsbeauftragter der Nordenhamer Polizei, haben sie unter anderem erfahren, wie Trickdiebe und Trickbetrüger vorgehen. Sie wissen, was falsche Polizisten im Schilde führen, welche Gefahr bei Haustürgeschäften droht, warum eine Kaffeefahrt nicht immer ein Vergnügen ist. Auch was es mit märchenhaften Gewinnen auf sich hat, die telefonisch mitgeteilt werden, können sie erklären.
Wie  die Beraterinnen und Berater ältere Menschen erreichen wollen, steht am Freitag in der Kreiszeitung Wesermarsch.
 

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1206 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger