Aufgrund der Corona-Krise ist die Auslastungslücke bei Premium Aerotec so groß wie das Arbeitsvolumen von 2874 Mitarbeitern.

Aufgrund der Corona-Krise ist die Auslastungslücke bei Premium Aerotec so groß wie das Arbeitsvolumen von 2874 Mitarbeitern.

Foto: kzw

Wesermarsch

Premium Aerotec: Betriebsräte erringen Verhandlungserfolg

3. Juli 2020 // 18:43

Knapp 3000 Stellen sind bei Premium Aerotec (PAG) angesichts der Auslastung derzeit über. Doch das bedeutet nicht, dass die auch zwingend gestrichen werden.

Den ganzen Tag verhandelt

Das sei das Ergebnis einer Wirtschaftsausschusssitzung und Aufsichtsratssitzung von Premium Aerotec vom Freitag, sagt Michael Eilers, Betriebsratsvorsitzender bei PAG in Einswarden und Mitglied des Gesamtbetriebsrats sowie Airbus-Konzernbetriebsrats.

Es gehe genau um 2874 Jobs bei Premium Aerotec. So groß sei die Auslastungslücke. Am Freitag sei mit dem Arbeitgbeber verhandelt worden, dass keine Maßnahmen erfolgen, die die Auslastungslücke vergrößern. Nun brauche Premium Aerotec die Hilfe der Politik, so die Betriebsräte. Die Kurzarbeit müsse auf 24 Monate verlängert werden.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1757 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger