Schafe und andere Nutztiere fallen in der Region immer häufiger Raubtieren zum Opfer. Symbolfoto: Rehder/dpa

Schafe und andere Nutztiere fallen in der Region immer häufiger Raubtieren zum Opfer. Symbolfoto: Rehder/dpa

Foto: picture alliance / dpa

Wesermarsch

Raubtier tötet und verletzt Schafe in der Wesermarsch

18. Mai 2020 // 15:09

Am Wochenende sind mehrere Schafe aus der Herde von Deichschäfer Marco Bockelmann in Berne-Ohrt gerissen worden.

Polizei informiert

Passanten, die auf dem Weg zum Huntesperrwerk unterwegs waren, hatten die toten Schafe am Sonntag entdeckt und die Polizei informiert. Wie Bockelmann berichtet, waren der Wolfsberater und der Veterinär vor Ort. Der Tierhalter geht davon aus, dass es sich um einen Wolfsriss handelt.

Mutterschaf und Lamm tot

Seinem Bericht nach waren ein Mutterschaf und ein Lamm tot, als er am Deich eintraf. Weitere Tiere waren verletzt. Der Tierarzt habe dann nach einer Begutachtung ein Mutterschaf und drei Lämmer eingeschläfert.

Wolfsberater nimmt Proben

Mehrere Tiere wurden behandelt, sie haben nach Aussage Bockelmanns die Chance, ihre Verletzungen zu überleben. Der Wolfsberater habe Proben genommen. Die Ergebnisse sollen in rund zehn Wochen vorliegen.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

246 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger