Die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann und Bürgermeister Klaus Rübesamen durchschnitten gestern Mittag das Band zur Eröffnung der Park+Ride-Anlage in Rodenkirchen.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann und Bürgermeister Klaus Rübesamen durchschnitten gestern Mittag das Band zur Eröffnung der Park+Ride-Anlage in Rodenkirchen.

Foto: Gohritz

Wesermarsch

Rodenkirchen: Freie Zufahrt zu neuer Park+Ride-Anlage

Von nord24
23. Mai 2019 // 15:30

Es ist endlich geschafft: Mit dem Durschneiden eines Bandes gab Bürgermeister Klaus Rübesamen die neue Park+Ride-Anlage am Bahnhof in Rodenkirchen frei. Denn: Die Anlage sollte schon längst geöffnet sein, „doch die Fehlerquote war immens“, sagte Rübesamen mit Blick auf den Planer.

Kosten: 1,03 Millionen Euro

Der Bereich zwischen Feuerwehrhaus/Markthalle, Bahnhofsgebäude, Bahnsteig und Marktstraße wurde für 1,03 Millionen Euro neu gestaltet. Davon muss die Gemeinde Stadland 489.000 Euro finanzieren. Die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen gibt einen Zuschuss von 431.000 Euro. 110.000 Euro kommen vom Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen.
Warum die Geschichte trotz der Eröffnung noch nicht ganz abgeschlossen ist und warum eine Rodenkircherin alles andere als erfreut darüber ist, lest ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

11094 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram