Wird es in diesem Jahr einen Rodenkircher Markt geben? Und wenn ja, wie wird er dann aussehen? Der Touristik- und Marktausschuss des Gemeinderates wollte sich noch nicht festlegen. Archivfoto: Stratmann

Wird es in diesem Jahr einen Rodenkircher Markt geben? Und wenn ja, wie wird er dann aussehen? Der Touristik- und Marktausschuss des Gemeinderates wollte sich noch nicht festlegen. Archivfoto: Stratmann

Foto: Stratmann

Wesermarsch

Rodenkircher Markt steht weiter auf der Kippe

4. Juni 2020 // 17:31

Soll die Gemeinde Stadland an den Planungen des Rodenkircher Marktes für 2020 festhalten oder nicht? Die Politik spielt auf Zeit.

Viele Ungereimtheiten

Zu viele Ungereimtheiten bezüglich entstehender Kosten, möglicher Regressansprüche der Schausteller und die immer noch drohende Absage von Großveranstaltungen über den 31. August hinaus stehen aktuell im Raum.

Unterschiedliche Markt-Varianten

Bereits in der Ratssitzung Anfang Mai war das Thema Rodenkircher Markt aufgetaucht. Bürgermeister Klaus Rübesamen hatte die Mitglieder wissen lassen, dass im Rathaus Pläne für unterschiedliche Markt-Varianten erarbeitet würden.

„Keine Entscheidung möglich“

Michael Sanders von der FDP sagte nun im Touristik- und Marktausschuss: „Keiner kann sagen, was ab 1. September erlaubt sein wird. Auch, wenn jeder eine persönliche Meinung dazu haben wird, sehen wir uns derzeit außerstande, eine Entscheidung zu treffen.“

„Wir sagen nicht ab“

Günter Busch von der CDU meinte hingegen: „Die Gemeinde Stadland wird den Markt von sich aus nicht absagen. Wenn er abgesagt wird, muss dies von höherer Stelle passieren.“

Einen ausführlichen Bericht über die Auschusssitzung und einen Kommentar lest Ihr am Freitag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1253 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger