Die Braker (weiße Trikots) schafften es trotz guter Chancen nicht, ein Tor zu Hause zu erzielen. Nach der Schlappe gegen den Vorletzten TSV Wallenhorst steht der direkte Wiederabstieg in die Bezirksliga wohl bevor.

Die Braker (weiße Trikots) schafften es trotz guter Chancen nicht, ein Tor zu Hause zu erzielen. Nach der Schlappe gegen den Vorletzten TSV Wallenhorst steht der direkte Wiederabstieg in die Bezirksliga wohl bevor.

Foto: Schlack

Wesermarsch

SV Brake nach Pleite gegen den Vorletzten kaum noch zu retten

Von Nikola Mihajlov
28. April 2019 // 20:01

Riesen-Enttäuschung beim SV Brake: Der Tabellenletzte der Fußball-Landesliga verlor am Sonntag das Kellerduell zu Hause gegen den Vorletzten TSV Wallenhorst mit 0:1. Damit schwindet die Hoffnung auf den Klassenerhalt erheblich.

Der Rückstand beträgt neun Punkte

In den letzten sechs Spielen müsste der Aufsteiger schon zehn Punkte mehr holen als die Konkurrenten auf den Plätzen neun bis 13. Der Rückstand beträgt neun Zähler, aber die schlechte Tordifferenz der Braker wirkt sich wie ein weiterer Punkt aus.

Das Tor in Überzahl kassiert

Gegen die Wallenhorster, ebenfalls ein Neuling, steckte der SVB seine dritte Niederlage in Serie ein. Nach torloser erster Halbzeit standen die Gastgeber ab der 73. Minute mit einem Spieler mehr auf dem Feld, weil ein Wallenhorster die Gelb-Rote Karte erhalten hatte. Kurz danach (78.) fiel das 0:1.
Was der Braker Trainer Lars Bechstein zur Heimpleite sagte, erfahrt ihr am Montag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
831 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger