Zwölf der 14 Darsteller standen jeweils in einem Schrank. So konnte der derzeit notwendige Abstand zueinander eingehalten werden.

Zwölf der 14 Darsteller standen jeweils in einem Schrank. So konnte der derzeit notwendige Abstand zueinander eingehalten werden.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Seefeld: So funktioniert Theater unter Corona-Bedingungen

25. September 2020 // 19:30

Abstandsregeln, Versammlungsverbot für große Gruppen: In Pandemie-Zeiten scheint es nahezu unmöglich, ein Theaterstück einzustudieren, geschweige denn es aufzuführen. Doch die Theatergruppe an der Seefelder Mühle hat am Donnerstagabend auf überzeugende Weise bewiesen, dass es doch geht.

Genug Platz vorhanden

Die Premiere ihres neuen Stücks „Poesie des Lebens“ fand unter Corona-Bedingungen statt und erntete vom Publikum viel Applaus. Bei der Aufführung im Dorfgemeinschaftshaus Seefeld, die rund eine Stunde dauerte, waren knapp 30 Zuschauer anwesend. Es war genug Platz vorhanden, um zueinander den derzeit gebührenden Abstand zu halten. Zwölf der insgesamt 14 Darsteller standen jeweils in einem eigenen Schrank - so konnte sich auch hier jeder an die Abstandsregeln halten.

Die Premierenvorstellung kam beim Publikum gut an. Ob es für die weiteren Aufführungen noch Karten gibt, lest Ihr am Sonnabend in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1042 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger