Christina-Johanne Schröder hat ihren Sitz im Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderung Wesermarsch niedergelegt.

Christina-Johanne Schröder hat ihren Sitz im Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderung Wesermarsch niedergelegt.

Foto: FRANK LORENZ/ KREISZEITUNG WESER

Wesermarsch

Sexismus-Debatte: Schröder gibt Sitz im Aufsichtsrat ab

6. Oktober 2020 // 17:31

„Sie können sich auch leichter Anziehen“. Das war die Reaktion des Aufsichtsratsvorsitzenden der Wirtschaftsförderung Wesermarsch Hans-Dieter Beck (CDU) auf die Frage von Christina-Johanne Schröder (Grüne), ob jemand etwas dagegen hätte, die Türen zu öffnen. Das war im Juni. Nun hat Schröder ihren Sitz im Aufsichtsrat abgegeben.

„Ich wurde in der letzten Aufsichtsratssitzung kritisiert, dem Unternehmen geschadet zu haben. Das wiegt für mich schwer. Es gab keine Kritik in der Aufsichtsratssitzung an Herrn Beck, aber sehr umfassende an mir. Mich lässt so etwas nicht schlafen und dann muss man Konsequenzen ziehen“, begründet Christina-Johanne Schröder ihren Schritt.

Was die anderen Parteien am Montag im Kreistag zu der Entscheidung gesagt haben, lest ihr auf www.norderlesen.de und am Mittwoch in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
186 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger