Zurzeit ist die von der Stadt beauftragte Baufirma dabei, an der Ostseite der Walther-Rathenau-Straße ein Teilstück des dortigen Geh- und Radweges zu sanieren.

Zurzeit ist die von der Stadt beauftragte Baufirma dabei, an der Ostseite der Walther-Rathenau-Straße ein Teilstück des dortigen Geh- und Radweges zu sanieren.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Stadt Nordenham lässt an neun Stellen Wege sanieren

Von Timo Kühnemuth
14. Oktober 2019 // 17:30

Die Stadt lässt zurzeit im größeren Stil marode Wege sanieren: Zwei von insgesamt neun Maßnahmen hat die beauftragte Baufirma schon umgesetzt. Bei der Abbehauser Schule hat sie einen Weg samt Geländer auf Vordermann gebracht. Zudem haben die Straßenbauer ein Teilstück des Wegs saniert, der entlang der Westseite des Mittelwegs verläuft.

Gesamtkosten: 483.140 Euro

Aktuell ist Maßnahme Nummer drei an der Reihe: An der Ostseite der Walther-Rathenau-Straße erhält der Weg zwischen Amtsgericht und Polizei eine neue Pflasterung. Für diese ersten neun Maßnahmen, auf die in den kommenden Jahren weitere folgen sollen, sind insgesamt 483.140 Euro eingeplant.

Noch sechs Bauprojekte folgen

Es sollen noch folgende Maßnahmen folgen: Fußweg vom Gymnasium bis Walther-Rathenau-Straße, Walther-Rathenau-Straße (Westseite, Hausnummer 200 bis 205), Viktoriastraße (Südseite, Atenser Allee bis Friedrich-Ebert-Straße), Mittelweg (Ostseite, Schulstraße bis Aldi), Atenser Allee (Luisenstraße bis Berliner Straße) und Martin-Pauls-Straße (zwischen Hütten- und Werftstraße).
Auch in den kommenden Jahren möchte die Stadt marode Wegabschnitte sanieren lassen. Wie es weitergehen soll, lest Ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
165 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger