Der Beifahrersitz ist bei den meisten Taxi-Unternehmen für Fahrgäste gesperrt. Klaus Bultmann und viele seiner Kollegen transportieren Personen nur noch auf der Rückbank.

Der Beifahrersitz ist bei den meisten Taxi-Unternehmen für Fahrgäste gesperrt. Klaus Bultmann und viele seiner Kollegen transportieren Personen nur noch auf der Rückbank.

Foto: Reiprich

Wesermarsch

Taxi-Unternehmen fehlen Fahrgäste

5. April 2020 // 17:23

Die Menschen sollen zu Hause bleiben, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Das trifft besonders hart, wer mit der Mobilität das Geld verdienen: die Taxi-Unternehmen.

90 Prozent weniger

Noch hat kein Unternehmen den Betrieb eingestellt. Telefonisch sind die Zentralen noch zu erreichen. Aber Taxi-Unternehmer Paul Kase sagt: „Die Umsätze sind um 90 Prozent eingebrochen. Es werden fast nur noch Krankentransporte gefahren.“

Wie sich Taxi-Kunden verhalten sollten, steht am Montag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7886 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram