Tauschten sich im Butjenter Brauhaus aus (von links): Martha Heppel (Tierschutzverein Wesermarsch), Karin Logemann (SPD-Landtagsabgeordnete), Susanne Mittag (SPD-Bundestagsabgeordnete), Tierschutz-Präsident Thomas Schröder und Nina Tonn (Tierschutzverein).

Tauschten sich im Butjenter Brauhaus aus (von links): Martha Heppel (Tierschutzverein Wesermarsch), Karin Logemann (SPD-Landtagsabgeordnete), Susanne Mittag (SPD-Bundestagsabgeordnete), Tierschutz-Präsident Thomas Schröder und Nina Tonn (Tierschutzverein).

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Tierschutz-Präsident fordert zentrales Tierheim für die Wesermarsch

Von Timo Kühnemuth
12. Oktober 2019 // 11:30

In der Wesermarsch gibt es neun Städte und Gemeinden, doch nur eine Kommune, nämlich Nordenham, hat bislang ein Tierheim. Der Tierschutzverein Wesermarsch hält das für ein Unding und fordert deshalb schon seit Jahren eine zentrale Einrichtung für den gesamten Landkreis.

Rückendeckung vom Tierschutz-Präsidenten

Dabei bekam der Verein am Freitag Rückendeckung vom Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, der in Abbehausen zu Gast war. An der Versammlung, die im Butjenter Brauhaus stattfand, nahmen auch die SPD-Politikerinnen Susanne Mittag und Karin Logemann sowie in Vertretung für Björn Thümler (CDU) dessen Mitarbeiter Thomas Klaus.

"Tierschutz ist eigentlich kommunale Aufgabe"

Der Tierschutz sei eigentlich kommunale Aufgabe. Diese teilweise oder größtenteils auf ehrenamtliche Kräfte zu übertragen und gleichzeitig die Ausgaben, die diese Ehrenämtler haben, nicht zu hundert Prozent zu übernehmen, sei inakzeptabel, so Thomas Schröder.

"Nachhaltige Lösung ist wichtig"

Tierschutz-Präsident Thomas Schröder appellierte an die Politikerinnen und den Mitarbeiter von Björn Thümler, sich für ein Wesermarsch-Tierheim einzusetzen. Karin Logemann sagte zu, das Thema mit in den Kreistag zu nehmen. Entscheidend sei es, eine nachhaltige Lösung zu finden.
Um wie viele Katzen und Hunde sich der Tierschutzverein Wesermarsch im vergangenen und in diesem Jahr gekümmert hat, lest Ihr am Sonnabend in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.
 

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
272 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger