Ein Känguru-Baby in der Wüste.

In Brake (Kreis Wesermarsch) sind am Samstag zwei Wallabys entlaufen. Eines wurde am Montagabend wieder eingefangen, das zweite ist tot.

Foto: Privat

Wesermarsch

Traurige Nachrichten vom entlaufenen Känguru in Brake

Von nord24
13. Oktober 2020 // 09:00

Das Wallaby, das am Samstag von einem Hof in der Nähe von Brake entlaufen ist, ist tot. Es wurde von einem Auto überfahren.

Mit Auto zusammengestoßen

„Leider müssen wir mitteilen, dass das vermisste Wallaby am gestrigen Abend, 12. Oktober 2020, bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw tödlich verletzt wurde“, teilte die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch schriftlich mit.

Auf die Fahrbahn gelaufen

Eine 27-jährige Frau fuhr mit ihrem Audi gegen 21:10 Uhr auf der Bundesstraße 212 in Richtung Elsfleth. Auf Höhe „Rehau“ lief das Tier unvermittelt von rechts auf die Fahrbahn. Die Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

1000 Euro Sachschaden

Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro, die Fahrerin blieb unverletzt. Der Besitzer erschien an der Unfallstelle und kümmerte sich um das verendete Tier. Warum das Tier auf die Fahrbahn lief, ist unklar.

Großes mediales Interesse

Die intensive Suche, bei der unter anderem auch eine Drohne der Maltesergruppe Ganderkesee eingesetzt war, hatte für großes mediales Interesse gesorgt.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
316 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger