•An zwei Stellen besteht an der Ulmenstraße für Radfahrer mittlerweile Lebensgefahr. Die Straßenmeisterei veranlasste daher bereits, dass dort Absperrungen vorgenommen und Warnschilder aufgestellt werden.

•An zwei Stellen besteht an der Ulmenstraße für Radfahrer mittlerweile Lebensgefahr. Die Straßenmeisterei veranlasste daher bereits, dass dort Absperrungen vorgenommen und Warnschilder aufgestellt werden.

Foto: M. Scheer

Wesermarsch

Ulmenstraße in Stollhamm: An zwei Stellen besteht Lebensgefahr

Von Laura Nobel
18. Oktober 2018 // 17:34

Der Radweg an der Ulmenstraße wurde erst vor ein paar Jahren neu asphaltiert. Die Wurzeln der Ulmen, die den Weg flankieren, drücken den Asphalt jedoch immer wieder hoch, eine Wulst entsteht und er platzt auf. Es stolperten bereits Fußgänger. Mittlerweile werden sogar Fahrradfahrer zum Absteigen gezwungen. Nun reagiert die Straßenmeisterei und entfernt die Übeltäter der Stolperfallen.

Zustand hat sich dramatisch verschlechtert

In den vergangenen rund 120 Tagen hat sich der Zustand des Radweges dramatisch verschlechtert. Nach Angaben der Straßenmeisterei Nordenham besteht an zwei Stellen mittlerweile sogar Lebensgefahr. Absperrungen und Warnschilder wurden aufgestellt. Doch damit nicht genug. Die Straßenmeisterei hat sich nun entschlossen, an diesen Stellen die Ulmen zu fällen und auch die Wurzeln herauszunehmen.

50 Prozent der Ulmen sollen gefällt werden

Wann genau es losgeht, steht noch nicht fest, da momentan noch entsprechendes Personal fehlt. Bald werde es aber soweit sein, verspricht die Straßenmeisterei. Zudem sollen über den Herbst bis zum Frühjahr 50 Prozent der Ulmen gefällt werden – um neue Stellen zu vermeiden, wo der Radweg aufplatzen könnte.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1290 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger